Nürnberg/Mögeldorf, St. Karl Borromäus

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Lindnerstraße 9, 90482 Nürnberg (Mögeldorf)
Gebäude: katholische Pfarrkirche St. Karl Borromäus

Orgelbeschreibung

Goll-Orgel
Mögeldorf Karl Borromäus Prospektdetail.JPG
Mögeldorf Karl Borromäus Spieltisch.JPG
Orgelbauer: Orgelbau Goll AG Luzern
Baujahr: 2012
Geschichte der Orgel: Neubau 2012 durch Orgelbau Goll mit Übernahme von Pfeifenmaterial aus der Vorgängerorgel von Steinmeyer (1964).
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 24 (derzeit noch 21)
Manuale: II, C-g3
Pedal: C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Koppeln: II-I, I-P, II-P



Disposition

Hauptwerk (I) Positiv (II) Pedal
Bourdon 16’ [1]

Principal 8’ [1]

Rohrflöte 8’ [1]

Spitzgambe 8’ [2]

Octave 4’ [1]

Flöte 4’

Octave 2’ [1]

Mixtur 1 1/3’ IV

Trompete 8’ [2]

Gedackt 8’ [1]

Salicional 8’ [1]

Octave 4’ [1]

Traversflöte 4’

Sesquialtera II [1]

Flöte 2’

Mixtur 1’ IV [2]

Spanische Trompete 8’ [1]

Oboe 8’

Tremulant

Principal 16’ [1]

Subbass 16’ [1]

Octave 8’ [1]

Choralbass 4’ [1]

Posaune 16’

Trompete 8’


Anmerkungen
  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 Übernahme bestehendes Pfeifenmaterial
  2. 2,0 2,1 2,2 vorbereitet für den späteren Einbau



Bibliographie

Weblinks: Homepage der katholischen Pfarrgemeinde

Die Orgel auf der Homepage des Orgelbauers Goll

Bericht der Nürnberger Nachrichten zum Orgelneubau