Huy/Huysburg, Klosterkirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: 38838 Huy (OT Dingelstedt)
Gebäude: Kath. Benediktiner-Klosterkirche Huysburg

Orgelbeschreibung

Blick auf den prachtvollen Barockprospekt
Orgelbauer: VEB Hermann Eule Orgelbau (Bautzen) Opus 518
Baujahr: 1983
Geschichte der Orgel: 1760/61 erste Orgel von Johann Adolarius Papenius/Halberstadt (II+P/28, Prospekt erhalten)

1877 Erweiterung um 3 Register durch August Boden (Halberstadt)

1900 Neubau im romantischen Stil (im alten Gehäuse) durch Hugo Hülle/Neuhaldensleben (pneumatische Taschenladen)

1983 Neubau durch Hermann Eule Orgelbau im alten Prospekt, unter Verwendung einiger Register der Hülle-Orgel

Gehäuse: Barock 1761, Bildhauer Joseph Bartholdi (Halberstadt)
Stimmtonhöhe: a' = 440 Hz bei 15°C
Temperatur (Stimmung): Gleichstufig
Windladen: Schleiflade
Spieltraktur: Mechanisch
Registertraktur: Mechanisch
Registeranzahl: 27
Manuale: 2, Umfang C-g3
Pedal: 1, Umfang C-f1
Spielhilfen, Koppeln: Normalkoppeln II/I, I/P, II/P, Tremulant für I, Tremulant für II, Schweller für II



Disposition

Manual I - Hauptwerk Manual II - Schwellwerk Pedalwerk
Bordun 16'

Prinzipal 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Spitzflöte 4'

Gemsquinte 22/3'

Flachflöte 2'

Terz 13/5'

Mixtur 5fach

Trompete 8'

Tremulant

Gedackt 8'

Viola da Gamba 8'

Prinzipal 4' (*)

Holzflöte 4'

Fugara 4'

Oktave 2'

Sifflöte 11/3'

Scharff 4fach 2'

Holzdulcian 16'

Cromorne 8'

Tremulant

Prinzipalbaß 16'

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Gedacktbaß 8'

Choralbaß 4'

Rauschwerk 4fach 22/3'

Posaune 16'

(*) = nicht im Schwellkasten


Bibliographie

Discographie: siehe auf orgbase.nl
Literatur: Felix Friedrich / Vitus Froesch: "Orgeln in Sachsen-Anhalt" (Verlag Klaus-Jürgen Kamprad, Altenburg 2014) S. 22-25, 36, 234
Weblinks: Beschreibung und Fotoserie auf orgbase.nl Beschreibung und Fotos auf orgelsite.nl Homepage des Klosters