Dresden/Briesnitz, Ev. Kirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Merbitzer Straße 2, 01157 Dresden-Briesnitz
Gebäude: Evangelisch-Lutherische Kirche

Orgelbeschreibung

Dresden-Briesnitz, Ev. Kirche.JPG
Orgelbauer: Jehmlich-Orgelbau (Dresden) opus 1115
Baujahr: 1995
Geschichte der Orgel: 1856 erbaut durch Orgelbaumeister Friedrich Jahn (Vater) und dessen Sohn Julius Jahn (Dresden)

1882 beim großen Kirchenumbau: neues Gehäuse und Umdisponierung

1910/12 Pneumatisierung und Umdisponierung durch Julius Jahn & Sohn (Dresden)

1932 Renovierung durch Jahn

1958 geringfügige Umdisponierung durch Gebr. Jehmlich (Dresden)

1995 Neubau in das (restaurierte) Gehäuses von 1882, unter Verwendung von 3 Registern der alten Jahn-Orgel. Das Rückpositiv wurde neu gebaut und nach dem Vorbild des neugotischen Haupt-Prospektes gestaltet.

Gehäuse: 1882, neugotischer Stil, Entwurf: Baurat Möckel
Stimmtonhöhe: 440 Hz
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 32 (2315 Pfeifen)
Manuale: 2, C - g3
Pedal: C - f1
Spielhilfen, Koppeln: 3 Normal-Koppeln, Zimbelstern (an der mittleren Pfeife des Haupt-Prospektes)



Disposition

I Hauptwerk II Rückpositiv Pedal
Bordun 16' (1)

Principal 8'

Koppelflöte 8'

Gambe 8' (1)

Salicional 8'

Octave 4'

Spitzflöte 4'

Quinte 22/3'

Octave 2'

Hohlflöte 2'

Mixtur 4f.

Zimbel 3f.

Cornett 3-5f.

Trompete 8'

Oboe 8' (2)


Tremulant

Holzgedackt 8'

Prinzipal 4'

Rohrflöte 4'

Nasat 22/3'

Waldflöte 2'

Terz 13/5'

Sifflöte 1'

Scharf 4f.

Krummhorn 8'


Tremulant

Principal 16' (1)

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Gemshorn 8'

Choralbaß 4'

Hintersatz 4f.

Posaune 16'

Clarine 4'

(1) = Register stammt noch aus der Orgel von 1856

(2) = Register stammt noch aus der Orgel von 1912


Bibliographie

Weblinks: Beschreibung des Instrumentes auf der Homepage der Orgelbau-Firma Homepage der Kirchgemeinde Beschreibung auf orgbase.nl