Doberlug-Kirchhain/Frankena, Dorfkirche

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Dorfstraße 26-27, 03253 Doberlug-Kirchhain (OT Frankena)
Gebäude: Evang. Dorfkirche St. Pantaleon (Mitte 13. Jh.)

Orgelbeschreibung

Doberlug-Kirchhain - Frankena,Dorfkirche.JPG
Doberlug-Kirchhain - Frankena, Dorfkirche, Prospekt.JPG
Doberlug-Kirchhain - Frankena, Dorfkirche, Spieltisch.JPG
Doberlug-Kirchhain - Frankena, Dorfkirche, Register.JPG
Orgelbauer: Johann Christoph Schröther d.Ä. (Sonnewalde, 1747-1822)
Baujahr: 1812
Geschichte der Orgel: 1812 als erste Orgel dieser Kirche erbaut

1884 romantisierende Dispositionsänderung von 2 Registern durch Robert Uibe (Schlaben-Neuzelle/Niederlausitz): Quint 22/3' wurde durch Prinzipal 8' und Quint 11/2' durch Viola di Gamba 8' ersetzt

1908 Erweiterung um ein II. Manual (pneumatische Kegelladen) durch Arno Voigt (Bad Liebenwerda)

1917 Abgabe der Zinn-Prospektpfeifen für die Rüstung

1946 Reparatur durch Richard Nitschke (Frankfurt/Oder): u.a. Herabsetzung der Stimmtonhöhe durch Umhängen der Traktur

2005/06 Restaurierung auf den Originalzustand durch Markus Roth (Guhlen/Schwielochsee), Einbau einer dreistufigen Transponiervorrichtung (2 Halbtöne)

Gehäuse: 1812, klassizistisch
Temperatur (Stimmung): leicht ungleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 92/2
Manuale: C,D - c3
Pedal: C,D - c1
Spielhilfen, Koppeln: Koppel, Schwebung, Calcant, Transponiervorrichtung (2006)





Disposition

Manual Pedal
Grobgedact 8'

Flaute Traverse 8'

Principal 4'

Kleingedact 4'

Nassat 3'

Octave 2'

Quinte 11/2'

Mixtur im Bass 2fach (C-h, 2'+11/3')

Cornet im Discant 3fach (c1-c3, 4'+22/3'+2')

Sub-Bass 16'

Principal Bass 8'


Bibliographie

Discographie: CD: Serge Schoonbroodt an der Orgel in „St. Pantaleon Frankena“ harp, Berlin 2012 CD
Literatur: siehe auf orgbase.nl
Weblinks: Orgelbeschreibung

Orgelbeschreibung Homepage der Kirchgemeinde Homepage von Frankena