Doberlug-Kirchhain, Klosterkirche (Hauptorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Schloßstraße 8A, 03253 Doberlug-Kirchhain
Gebäude: Evang. Klosterkirche St. Marien des ehem. Zisterzienser-Klosters Doberlug (erbaut etwa 1220-1230)
Weitere Orgeln: Hauptorgel, Kapelle, Positiv

Orgelbeschreibung

Doberlug-Kirchhain, Klosterkirche (Hauptorgel).JPG
Doberlug-Kirchhain, Klosterkirche (Hauptorgel), Prospekt.JPG
Orgelbauer: Wilhelm Sauer (Frankfurt/Oder) Opus 209
Baujahr: 1874-76
Geschichte der Orgel: 1676 Orgel von Christoph Junge (17 Register)

nach 1789 Neubau durch Johann Christian Kayser

1874-76 Neubau durch Sauer (II+P/27) unter Verwendung von Teilen der Vorgänger-Orgeln

1971 neobarockisierender Umbau durch Hans Voit (Rathenow)

1994 Restaurierung des Zustandes von 1971 durch Fa. Sauer (Müllrose)

1998 Umbau durch Voigt (Bad Liebenwerda)

1999-2002 Restaurierung auf den Ursprungszustand durch Christian Scheffler (Sieversdorf)

Gehäuse: 1909 (spätklassizistisch), Entwurf: Architekt Carl Weber, Ausführung: Tischlermeister Schmidt
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Kegelladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 26
Manuale: 2, C - f3
Pedal: C - d1
Spielhilfen, Koppeln: 3 Normal-Koppeln, Volles Werk



Disposition

I Hauptwerk II Schwellwerk Pedal
Bourdun 16'

Principal 8'

Gedact 8'

Flûte harmonique 8' überblasend

Gambe 8' (1)

Nassard 51/3'

Oktave 4'

Rohrfloete 4'

Spitzfloete 4'

Rauschquinte 2f.

Mixtur 3-5f.

Cornet 2-5f. 11/3'

Geigenprincipal 8'

Gedact 8'

Viola d'amour 8'

Voix céleste 8' (Schwebung, ab c°)

Flauto dolce 4'

Gemshorn 4'

Principal 16'

Subbass 16'

Principal 8'

Bassfloete 8'

Cello 8' (2)

Quinte 51/3'

Oktave 4'

Posaune 16'

(1) = ursprünglich Gemshorn 8'

(2) = ursprünglich Violon 16'


Bibliographie

Discographie: siehe auf orgbase.nl
Literatur: Wolf Bergelt: Orgelreisen durch die Mark Brandenburg (Berlin, 2005) S. 228-29

Elke Lang: Orgeln in Brandenburg (Berlin 2014) S. 153

siehe auf orgbase.nl

Weblinks: Orgelbeschreibung

Beschreibung auf orgbase.nl

Kirchbeschreibung