Coburg, St. Moriz (Hauptorgel)

Aus Organ index
Wechseln zu: Navigation, Suche


Standort

Orgellandkarte

Die Karte wird geladen …
Adresse: Kirchhof 3, 96450 Coburg, Oberfranken, Bayern, Deutschland
Gebäude: Evangelische Stadtkirche St. Moriz
Weitere Orgeln: Hauptorgel, Chororgel

Orgelbeschreibung

Schuke-Orgel in der Moritzkirche Coburg
Orgelbauer: Karl Schuke Orgelbau (Berlin); Opus 450
Baujahr: 1989
Geschichte der Orgel: 1989 Neubau unter Verwendung des historischen Prospekts und vier verbliebener Register von Wolfgang-Heinrich Daum (1740)
Umbauten: 2006 Generalüberholung und Nachintonation, Erweiterung der Setzeranlage
Gehäuse: 1740/42 von Wolfgang-Heinrich Daum (teilweise rekonstruiert)
Temperatur (Stimmung): gleichstufig
Windladen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Registeranzahl: 54 (ca. 3800 Pfeifen)
Manuale: 3 C-a3
Pedal: C-g1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P, Setzeranlage (800 Kombinationen), Crescendo-Walze



Disposition

I Hauptwerk II Oberwerk III Schwellwerk Pedal
Gedackt Pommer 16'

Principal 8' [1]

Spielflöte 8'

Oktave 4'

Flauto in ottava 4'

Quinte 22/3'

Oktave 2'

Mixtur 4f

Cymbel 3f

Cornett 5f (ab f0)

Trompete 8'

Clarine 4'

Holzgedackt 8'

Quintatön 8'

Prästant 4' [1]

Rohrflöte 4'

Oktave 2'

Waldflöte 2'

Sesquialtera 2f

Quinte 11/3'

Oktävlein 1'

Scharff 3-4f

Cromorne 8'

Vox humana 8'

Tremulant

Glockenspiel

Bordun 16'

Holzprincipal 8'

Rohrflöte 8'

Spitzgambe 8'

Voix céleste 8' (ab c0)

Flötenprincipal 4'

Salicional 4'

Flûte octaviante 4'

Nasat 22/3'

Terz 13/5'

Traversflöte 2'

Mixtur 5-6f

Basson 16'

Trompette harmonique 8'

Hautbois 8'

Chalumeau 4'

Tremulant

Principal 16'

Subbaß 16'

Quintbaß 102/3' [1]

Oktave 8'

Gemshorn 8'

Baßflöte 8'

Oktave 4' [1]

Nachthorn 4'

Flöte 2'

Hintersatz 3f

Mixtur 6f

Posaune 16'

Trompete 8'

Clairon 4'



Bibliographie

Discographie: Toccata – Virtuose Orgelmusik aus 4 Jahrhunderten (Peter Stenglein) Ambiente 2013 (ACD-1064) CD's s.a. auf orgbase.nl
Literatur: siehe auf orgbase.nl
Weblinks: Homepage der Kirchgemeinde Beschreibung Beschreibung auf orgbase.nlWikipedia


Walcker-Orgel 1929-1989

Orgelbeschreibung

Spieltisch
Coburg, Moritzkirche (Walcker-Spieltisch) (2).jpg
Registerwippen
Orgelbauer: E. F. Walcker & Cie.
Baujahr: 1929
Geschichte der Orgel: Die Walcker-Orgel wurde 1989 durch die heutige Schuke-Orgel ersetzt. Teile von ihr (darunter etwa der Spieltisch und einige Register) befinden sich heute im Orgelzentrum Valley (Oberbayern).
Umbauten: 1935 Einbau der am Spieltisch bereits vorbereiteten Chororgel auf dem IV. Manual
Gehäuse: Im historischen Gehäuse von Daum aus dem Jahr 1742
Windladen: Taschenladen
Spieltraktur: elektropneumatisch
Registertraktur: elektropneumatisch
Registeranzahl: 51 (mit Chororgel)
Manuale: 4 C-g3
Pedal: 1 C-f1
Spielhilfen, Koppeln: II/I, III/I, IV/I, III/II, IV/II, IV/III, I/P, II/P, III/P, IV/P, Chororgel Werk I/P, Chororgel Werk II/P, 4 freie Kombinationen, 2 freie Pedalkombinationen, Tutti, Chororgel Tutti, Crescendowalze, Crescendo Ab, Handregister Ab, Zungen Ab, Auslöser



Disposition

I Hauptwerk II Kronwerk III Schwellwerk IV Chororgel Pedal
Pommer 16'

Principal 8'

Rohrflöte 8'

Octave 4'

Hohlflöte 4'

Octave 2'

Mixtur 6f 11/3'

Kornett 3f 22/3'

Trompete 8'

Gedeckt 8'

Quintatön 8'

Praestant 4'

Koppelflöte 4'

Schwiegel 2'

Quinte 11/3'

Sesquialtera 2f 22/3'

Cymbel 3f 11/3'

Vox humana 8'

Tremolo

Nachthorn 16'

Hornflöte 8'

Gemshorn 8'

Principal 4'

Spitzflöte 4'

Quintflöte 22/3'

Bachflöte 2'

Octave 1'

Terznone 2f 8/9'

Scharff 5f 1'

Dulcian 16'

Oboe 8'

Schalmey 4'

Tremolo

I. Manual
Chorspieltisch

Holzgedeckt 8'

Principal 4'

Flachflöte 2'

Mixtur 4f


II. Manual
Chorspieltisch

Rohrflöte 8'

Blockflöte 4'

Weitprincipal 2'

Terz 4/5'

Cymbel 3f 1'

Tremolo Chororgel

Principalbaß 16'

Subbaß 16'

Octavbaß 8'

Baßflöte 8'

Choralbaß 4'

Gedecktpommer 4'

Mixtur 6f 22/3'

Posaune 16'

Trompete 8'


Pedal Chororgel

Subbaß 16'

Offenbaß 8'


Anmerkungen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Register von Daum, ganz oder teilweise im Prospekt




Bibliographie

Anmerkungen: Angaben Walcker-Orgel: Eigene Sichtung im Orgelzentrum Valley - März 2019